23. Wald-Jugendspiele der 3. Klassen

Am vergangenen Donnerstag fanden mittlerweile zum dreiundzwanzigsten Mal (nach zweijähriger Unterbrechung durch Corona) nun wieder die Wald-Jugend-Spiele in Rhüden statt. Dahinter verbirgt sich eine Veranstaltung von allen Drittklässlern der Rhüdener Grundschule, die in bewährter Kooperation durch den Hegering Rhüden in der Jägerschaft Seesen durchgeführt wurde.

 

Pünktlich um acht Uhr starteten die beiden Schulklassen mit den Lehrerinnen Ellen Lattas und Susanne Arnold-Müller von der Grundschule, um dann über den Wohlenhäuser Kirchweg in den Genossenschafts-Forst, des Näheren zum dortigen „Schulplatz“, aufzubrechen. Vielen Rhüdenern/Innen ist dieser Ort als traditioneller Veranstaltungsort für die „Schulfeste“ aus guter alter Zeit bestens bekannt.

 

Dort angekommen, wurden die tapferen Wanderer von Hegering-Leiter Jens Lohrey freundlich begrüßt. Mit dabei auch die anderen Mitglieder des Hegeringes - Christian Gutknecht, Wilhelm Warnecke, Olaf Giebeler, Friedhelm Weßling, Jens Willer und Volker Harenberg. Unmittelbar darauf starteten die interessierten Schüler/Innen in den vom Hegering sorgsam vorbereiteten Parcours von sechs Stationen. Sie waren engmaschig um den „Schulplatz“ aufgebaut. An jedem der sechs Stände wartete einer der Jägersleute, um die Aufgaben zu erläutern, die Kinder auf die Fragestellungen einzustimmen und die erreichten Punkte festzuhalten.

 

Auf den einzelnen Stationen wurde die Wahrnehmung der Wissbegierigen für die sie umgebende Umwelt geschärft. Der Wald ist eben nicht einfach nur schön und grün, sondern ein hochkompliziertes Biotop mit einer Fülle von Bäumen, Pflanzen und Tieren. Daher galt es beispielsweise, Blätter bestimmten Baumarten zuzuordnen und Losungen sowie Laufspuren bestimmter Tiere zu erkennen. Aber auch Schädel, Schwarten, Bälge und Felle von verschiedenen Waldtieren galt es zu identifizieren sowie Baumfrüchte und Getreidesorten richtig einzuordnen.

 

Von direktem Nutzen für den Wald und seine Bewohner war dann noch eine Station, bei der Nistkästen für Vögel aus einem Bausatz zusammengefügt werden mussten. Dank der engagierten Anleitung von Christian Gutknecht gelang die Montage natürlich jedem Kind perfekt. So können die Nistkästen im nächsten Jahr junge Vögel aufnehmen und beherbergen.

 

Nach der anstrengenden Wald-Arbeit wurden die dabei gesammelten Punkte von Jens Lohrey sorgsam ausgewertet. Jede Gruppe erhielt dann eine liebevoll gestaltete Urkunde als Belohnung. Platz 1 belegte in diesem Jahr die Gruppe der „Schnellen Rehe“. Auch für das leibliche Wohl war natürlich bestens gesorgt. Die engagierten Mitarbeiterinnen des Förderkreises der Grundschule hatten wieder kindgerechte Snacks vorbereitet und für ausreichend Trinken gesorgt. Charline Müller-Herr, Svenja Steinhoff und Sarah Vettermann hatten dabei den Thekendienst in der Forsthütte übernommen. Danach ging es dann gegen Mittag zurück zur Schule.

Neues Pausenspiel

Seit Mitte Mai ´22 haben wir Dank unserem Hausmeister ein neues Spiel auf dem Pausenhof. Es bereitet den Kindern sehr viel Spaß und Freude. Vielen Dank an Herrn Wille.

Mathematik- Wettbewerbe

Auch in diesem Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen bei den Mathematik- Wettbewerben ihr Können unter Beweis stellen.

Im Februar fand die Mathematik-Olympiade statt. Hierbei qualifizierten sich auch Kinder der Grundschule Rhüden für die Landesrunde im Juni. Wir drücken den Teilnehmenden die Daumen.

Außerdem fand am 17. März der Känguru-Wettbewerb statt. Viele Schülerinnen und Schüler nahmen daran erfolgreich teil.

Herlichen Glückwunsch.

Mathematik-Olympiade

Känguru-Wettbewerb

Skipping Hearts

 

Am 20.01.2022 nahmen 25 Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen der Grundschule Rhüden an dem Präventionsprojekt “Skipping Hearts” der deutschen Herzstiftung teil. Ziel ist es, die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil pflegt, der verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.

In diesem Sinne lernten die Mädchen und Jungen in vielfältigen motivierenden Übungen und Spielen zahlreiche Sprungvarianten des Rope Skipping kennen. Alle Kinder übten mit Feuereifer und so kam am Ende des 90-minütigen Workshops eine kurze Vorführung der erlernten Sprünge zustande.

Am Schluss waren sich alle Schülerinnen und Schüler einig: “Das war spitze!” und vergaben an Workshopleiter Fynn Meyer eine glatte Eins.

Tulpen für Brot-Pflanzaktion in der Schule

     Vorstellung der Schulleitung

                                                             Einschulung 2021

Information Harzbus

Flyer zum Download finden sie hier. ->

 

Hygieneplan (vom 28.05.2020)